Vita Wilfried Sießbüttel

Wilfried Sießbüttel
Chefarzt der Abteilung für Anästhesiologie
Facharzt für Anästhesiologie

Berufliche Laufbahn

2021 – lfd. Klinik Sanssouci Potsdam GmbH & Co. KG
Chefarzt der Abteilung für Anästhesiologie
2016 – 2020 Klinik Sanssouci Potsdam GmbH & Co. KG
Leitender Arzt der Abteilung für Anästhesiologie
2012 – 2016 Medizinzentrum Lichtenberg Sana Gesundheitszentren
Niedergelassener Anästhesist und ärztlicher Leiter des ambulanten Operationszentrums und der Privatstation mit Schwerpunkt ambulante Kinderanästhesie
2009 – 2011 Klinik für Anästhesiologie, interdisziplinäre Intensivmedizin und Schmerztherapie des Vivantes-Klinikums am Friedrichhain
Tätigkeit als Facharzt/Funktionsoberarzt in allen Bereichen der Klinik mit Schwerpunkt Regionalanästhesie und postoperative Schmerztherapie
1999 – 2008 Klinik/Zentrum für Anästhesiologie, Intensivmedizin und OP-Management des Klinikums Ernst von Bergmann
2008 Funktionsoberarzt in der Anästhesie
2006-2007 Facharzt in der Anästhesie
2005 erfolgreiches Examen European Diploma in Anaesthesiology and Intensive Care
04/2003 bis 12/2005 Tätigkeit in der operativen Intensivmedizin u.a. als DRG-Verantwortlicher der Intensivstation, Stationsarzt und Stellvertreter des Oberarztes
03/2005 erfolgreiches Examen fakultative Weiterbildung Spezielle Anästhesiologische Intensivmedizin
seit 04/2003 Facharzt für Anästhesiologie
seit 2002 Tätigkeit als Notarzt
07/1999 bis 03/2003 Arzt in Weiterbildung
1996 – 1999 Klinik für Anästhesie und operative Intensivmedizin, Klinikum Spandau
03/1998 bis 04/1999 Arzt in Weiterbildung
09/1996 bis 02/1998 Arzt im Praktikum

Studium

1995 – 1996 Praktisches Jahr
Chirurgie im Krankenhaus Elche, Lehrkrankenhaus der Universidad de Alicante, Spanien
Innere Medizin im King Edward VII Hospital, Midhurst und Royal Surrey County Hospital Guildford, Großbritannien
Wahlfach Anästhesie im Selly Oaks Hospital Birmingham und Grantham and District Hospital Grantham, Großbritannien
1990 – 1996 Studium der Humanmedizin an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität
Abschluss: Gesamtprädikat „Sehr Gut“